User Overview

Followers and Following

Followers
Following
Trendsmap

History

Total Followers - Last Year
Daily Follower Change - Last Year
Daily Tweets - Last Year

Tweet Stats

Analysed 6,308 tweets, tweets from the last 436 weeks.
Tweets Day of Week (UTC)
Tweets Hour of Day (UTC)
Key:
Tweets
Retweets
Quotes
Replies
Tweets Day and Hour Heatmap (UTC)

Tweets

Last 50 tweets from @MiKellner
Mobilität muss klimaschonender werden. Dafür habe ich heute bei der #TÜVMobiCon ein klares Bekenntnis vernommen. Danke für die gemeinsame Diskussion. Wir stimmen überein: Für die Klimaziele ist die Umstellung auf klimaneutralen Verkehr unumstößlich.
📷 T.Koch / @tuevverband
 
Den Hafen #Rostock und EUGAL können wir zur Versorgung für grüne Energie über #Ostdeutschland hinaus entwickeln. LNG als Brücke, grüner Wasserstoff als Zukunft. Derzeit läuft die nautische Prüfung, über das Potenzial habe ich mit dem @ndr gesprochen: ndr.de/nachrichten/me…
NDR MV Live: Windkraft, Kohle, l - die Zukunft des Rostocker Hafens?
ndr.de
 
Michael Kellner Retweeted ·  
In den soz. Medien kursieren Meldungen, dass die Sanktionsregeln gegenüber Russland gelockert werden u. Energie-Zahlungen in #Rubel möglich sein sollen. Dem #BMWK ist dazu nichts bekannt und nach unserer Kenntnis zahlen alle Unternehmen weiterhin vertragsgemäß in Dollar/Euro.
 
In reply to @MiKellner
mittelfristig von fossilen Energiequellen insgesamt. Bauen wir eine nachhaltige Chemie und eine grüne Wasserstoffwirtschaft auf und machen den Osten zu einer Versorgerregion. Das sichert Jobs, Zukunft und bringt neuen Wohlstand. 4/4
 
In reply to @MiKellner
Versäumnisse der Vergangenheit korrigieren. Ums #PCK gibt es qualifizierte Fachleute, Platz und viel grüne Energie. Mit russischem Öl wird hier niemand mehr investieren, es braucht einen Wechsel für die Zukunft. Werden wir kurzfristig unabhängig von russ. Öl und 3/4
Replying to @MiKellner
mittelfristig von fossilen Energiequellen insgesamt. Bauen wir eine nachhaltige Chemie und eine grüne Wasserstoffwirtschaft auf und machen den Osten zu einer Versorgerregion. Das sichert Jobs, Zukunft und bringt neuen Wohlstand. 4/4
 
In reply to @MiKellner
entgegen. An der Versorgung mit Öl, welches nicht aus Russland kommt, arbeiten wir. Mit @joergstb bin ich einig, dass wir eine hohe Auslastung erreichen wollen und müssen. Gleichzeit müssen wir die Transformation des Standorts voran bringen und 2/4
Replying to @MiKellner
Versäumnisse der Vergangenheit korrigieren. Ums #PCK gibt es qualifizierte Fachleute, Platz und viel grüne Energie. Mit russischem Öl wird hier niemand mehr investieren, es braucht einen Wechsel für die Zukunft. Werden wir kurzfristig unabhängig von russ. Öl und 3/4
 
Früh in #Leuna, abends in #Schwedt. Bin den 3. Montag in Folge hier. Mit @joergstb zusammen habe ich das Gespräch mit den Menschen gesucht und Fragen beantwortet. Der verständlichen Unsicherheit vor Ort setzen wir als Regierung unseren Plan für eine Zukunft für Schwedt 1/4
Replying to @MiKellner
entgegen. An der Versorgung mit Öl, welches nicht aus Russland kommt, arbeiten wir. Mit @joergstb bin ich einig, dass wir eine hohe Auslastung erreichen wollen und müssen. Gleichzeit müssen wir die Transformation des Standorts voran bringen und 2/4
 
Früh in #Leuna, abends in #Schwedt. Bin den 3. Montag in Folge hier. Mit @joergstb zusammen habe ich das Gespräch mit den Menschen gesucht und Fragen beantwortet. Der verständlichen Unsicherheit vor Ort setzen wir als Regierung unseren Plan für eine Zukunft für Schwedt 1/4
 
Für #Leuna|s Zukunft gibt es einen Plan. Mit Robert #Habeck war ich heute wieder vor Ort und wir haben uns mit Land und Chemiepark zu laufenden Transformationen und dem Umstieg auf nicht-russisches Öl ausgetauscht. 1/2
Replying to @MiKellner
Wichtig ist: die qualifizierten Mitarbeiter*innen sind das Potenzial für die Zukunft von #Leuna. Mit ihnen kann der Übergang zu nachwachsenden Rohstoffen und einer fossilfreien Chemie gelingen. 2/2
 
Für #Leuna|s Zukunft gibt es einen Plan. Mit Robert #Habeck war ich heute wieder vor Ort und wir haben uns mit Land und Chemiepark zu laufenden Transformationen und dem Umstieg auf nicht-russisches Öl ausgetauscht. 1/2
 
Das ist großartig. Rekordergebnis 🚀 und eine starke Verhandlungsposition für grüne Inhalte. #ltwnrw22
Tausend Dank an alle, die heute GRÜN in Nordrhein-Westfalen gewählt haben.💚 Stärker waren wir in #NRW bei einer Landtagswahl noch nie! Jetzt gilt's: Machen wir NRW zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas! #VonHierAnGruen #ltwnrw22 #nrwwahl2022 pic.twitter.com/KMPBlhHTRt
 
Heute gilt es in NRW: wer Grün will, muss es wählen. 🗳 Bin gespannt auf heute Abend. 🌻
☀️Guten Morgen #NRW. 🗳 Die Wahllokale sind geöffnet. Nur mit starken Grünen beenden wir den Stillstand und schaffen den Aufbruch! 🌻 Wer Grün will, muss heute Grün wählen. Deshalb: Alle Stimmen für den Wandel. 💚 #ltwnrw22 #vonhierangrün pic.twitter.com/9IHDGH4LO8
 
Michael Kellner Retweeted ·  
Ja, die Zeiten sind ernst, aber heute nehmen wir uns einen kurzen Moment zum Anstoßen:

Vor 29 Jahren haben sich BÜNDNIS 90 und die GRÜNEN zusammengeschlossen, um gemeinsam unser wiedervereinigtes Land zu gestalten.
 
Der wichtigste Standort der #Stahlindustrie in Europa? Klar, #NRW. Für die Zukunft betrieben mit grünem #Wasserstoff, um dies zu ermöglichen braucht es Politik bei der kein Oder zwischen Umwelt und Wirtschaft steht. #VonHierAnGruen #ltwnrw22
 
#Bauberufe sind entscheidend für den Green Deal. Nachhaltige Verfahren, moderne Baustoffe und ganz klassisches #Handwerk kommen zusammen. Das @BMWK modernisiert die Ausbildungsordnung. Ich war heute bei Auszubildenden zu Gast und wünsche Ihnen viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit!
U.a. mehr #Digitalisierung und #Nachhaltigkeit in der #Ausbildung der 19 Bauberufe - das #BMWK modernisiert aktuell die Ausbildungsordnung. Der Beauftragte für den #Mittelstand @MiKellner besucht das Ausbildungszentrum der #Bauwirtschaft in Berlin. #AusbildungSTARTEN pic.twitter.com/4tu3bSMVQx
 
Ich höre täglich im Radio von Staus in #NRW. Was läge da näher als mit vernetzten Mobilitätsangeboten und Radschnellwegen Verkehr zu beschleunigen und klimafreundlicher zu gestalten? @MonaNeubaur hat da richtig was vor! Sonntag wird gewählt! #vonhierangrün
 
Kritische Infrastrukturen, wie Energieunternehmen, gehören nicht in die Hände von Staaten wie Russland. Wir korrigieren Versäumnisse und können handeln:
Das Signal in Richtung Putin ist klar: Deutschland ist mit der Novellierung des Energiesicherungsgesetz gewappnet dafür, wenn fossile Energien als Waffen eingesetzt werden.

@Oliver_Krischer pic.twitter.com/DcoWNNymY3
 
In reply to @MiKellner
Das Potenzial vom #PCK liegt in ihm selbst. Gut ausgebildete Fachkräfte, viel Platz und grüner Strom. Hier kann und muss endlich eine Wirtschaft hinter den Fossilen entstehen. Dafür ist man vor Ort bereit, nur der russische Eigner hat dies bisher immer verhindert. 4/5
Replying to @MiKellner
Wir sind vorbereitet auf ein Öl-Embargo und haben unsere Abhängigkeit von russischem Öl massiv reduziert. Ich habe die Zukunft für eine nachhaltige Industrie in Schwedt, in Leuna gesehen. Investieren wir in sie, in die Regionen. Das hilft Ostdeutschland heute und zukünftig. 5/5
 
In reply to @MiKellner
Wir haben einen Plan für die Versorgung von Schwedt, für den Umgang mit dem Eigner Rosneft. Wer den Osten stärken will, muss mit uns für das #Energiesicherungsgesetz stimmen. Dann hat #Schwedt Zukunft. Kritische Infrastruktur gehört nicht in Hände von Staaten wie Russland. 3/5
Replying to @MiKellner
Das Potenzial vom #PCK liegt in ihm selbst. Gut ausgebildete Fachkräfte, viel Platz und grüner Strom. Hier kann und muss endlich eine Wirtschaft hinter den Fossilen entstehen. Dafür ist man vor Ort bereit, nur der russische Eigner hat dies bisher immer verhindert. 4/5
 
In reply to @MiKellner
Was wäre eine ‚Ungarische‘-Lösung für das #PCK in #Schwedt? Es wäre eine Lösung gegen Polen, das Baltikum, gegen Europa. Wer das will, möchte die Fehler von Nordstream II wiederholen, möchte gegen Europa Politik machen. Was wir jetzt brauchen ist europäische Solidarität! 2/5
Replying to @MiKellner
Wir haben einen Plan für die Versorgung von Schwedt, für den Umgang mit dem Eigner Rosneft. Wer den Osten stärken will, muss mit uns für das #Energiesicherungsgesetz stimmen. Dann hat #Schwedt Zukunft. Kritische Infrastruktur gehört nicht in Hände von Staaten wie Russland. 3/5
 
Wir müssen uns auf eine Zukunft ohne russisches Öl einstellen, das hat Putin erzwungen, durch seinen brutalen Angriffskrieg. Wer jetzt Ostdeutschland aus dem Embargo nehmen will, muss sich fragen: wer würde Produkte aus #Leuna & #Schwedt zukünftig noch kaufen? Niemand. 1/5
Replying to @MiKellner
Was wäre eine ‚Ungarische‘-Lösung für das #PCK in #Schwedt? Es wäre eine Lösung gegen Polen, das Baltikum, gegen Europa. Wer das will, möchte die Fehler von Nordstream II wiederholen, möchte gegen Europa Politik machen. Was wir jetzt brauchen ist europäische Solidarität! 2/5
 
Wir müssen uns auf eine Zukunft ohne russisches Öl einstellen, das hat Putin erzwungen, durch seinen brutalen Angriffskrieg. Wer jetzt Ostdeutschland aus dem Embargo nehmen will, muss sich fragen: wer würde Produkte aus #Leuna & #Schwedt zukünftig noch kaufen? Niemand. 1/5
 
Michael Kellner Retweeted ·  
Das Mediane Äquivalenzeinkommen liegt 2020 in Ungarn bei 6.468€.

In Deutschland bei 25.989€.

Mehr als 4x so viel.

Kaufkraftbereinigt müsste 1 Liter Benzin in Ungarn 0,50€ kosten, wenn man in Deutschland 2€ zahlt.

Intellektuelle Bankrotterklärung aus der Ganzrechts-Bubble:
 
In reply to @MiKellner
bei Bedarf unter Treuhandschaft zu stellen oder notfalls zu enteignen. Das PCK könnte mittelfristig ein Standort für die Wasserstoff-Wirtschaft werden. In Leuna wird derzeit der größte Wasserstoff-Elektrolyseur Deutschlands gebaut. 2/3
Replying to @MiKellner
In #Schwedt könnte mit dem vorhandenen Knowhow und den Fachkräften ähnliches entstehen. Mehr: radioeins.de/programm/sendu… 3/3
ber die Zukunft der PCK-Raffinerie in Schwedt
radioeins.de
 
Fürs PCK in #Schwedt haben wir einen Plan. Auch bei einem Öl-Embargo hat der Standort eine Zukunft, habe ich heute früh @radioeins erklärt. Mit dem #Energiesicherungsgesetz schaffen wir die Möglichkeit kritische Energieinfrastruktur 1/3
Replying to @MiKellner
bei Bedarf unter Treuhandschaft zu stellen oder notfalls zu enteignen. Das PCK könnte mittelfristig ein Standort für die Wasserstoff-Wirtschaft werden. In Leuna wird derzeit der größte Wasserstoff-Elektrolyseur Deutschlands gebaut. 2/3
 
Fürs PCK in #Schwedt haben wir einen Plan. Auch bei einem Öl-Embargo hat der Standort eine Zukunft, habe ich heute früh @radioeins erklärt. Mit dem #Energiesicherungsgesetz schaffen wir die Möglichkeit kritische Energieinfrastruktur 1/3
 
Nachdem vor 5 Jahren die Windenergie-Branche in #NRW richtig abgewürgt wurde, geht es jetzt darum hier wieder Jobs zu schaffen und vor allem unsere Windkraftwerke von morgen zu bauen. Gut, dass @gruenenrw sagen: Solar auf jedes Dach und jährlich 200 neue Windräder. #VonHierAnGrün
 
Ein so wichtiges Zeichen, mit @abaerbock ist endlich eine Regierungsvertreterin in #Kiew und sichert unsere Solidarität und Unterstützung fest zu.
Ich bin unfassbar froh, hier im freien #Kiew zu sein. Der dafür notwendige Mut der Ukrainer*innen ist ergreifend. Meine Botschaft ist klar: Die #Ukraine kann sich auf unsere Unterstützung verlassen - nicht nur militärisch, nicht nur heute. pic.twitter.com/VtwEzEDJVI
 
Für das große Engagement, mit dem Unternehmen die betriebliche wie gesellschaftliche Integration von Geflüchteten in den letzten Jahren und aktuell anpacken, bin ich dankbar. Sie bieten den Menschen aus der #Ukraine eine wichtige Stütze und helfen hier Fuß zu fassen.
 
Der Erfolg in Schleswig-Holstein ist voller Rückenwind für @gruenenrw und da geht’s um was!
#NRW kann Europas erste klimaneutrale Industrieregion werden. Klimaneutraler Stahl, grüner Wasserstoff und saubere Chemie bilden die Fundamente für nachhaltigen Wohlstand. #vonhierangrün
 
Der massive Anstieg von Straftaten mit politischem Hintergrund ist besorgniserregend. Unsere Demokratie ist lebendig und hat keinen Platz für Gewalt. Sie hat in der Pandemie Stärke bewiesen und wird auch vor Angriffen von Corona-Leugnern nicht nachgeben. sz.de/1.5581732
 
In zwei Jahren rollt in #Cottbus die Wartung der ICE-Flotte an. Mehr Züge, mehr Verbindungen = mehr Wartungsbedarf. Für die #Lausitz entstehen hier attraktive Jobs und ein Bahnwerk in einer Zukunftsregion.
 
In reply to @MiKellner
unternehmen werden. Wir müssen zugleich weiter denken, daran wird ja beim PCK schon gearbeitet, was nach fossilen Rohstoffen kommt. Die Zukunft liegt in der Umstellung auf grünen Wasserstoff, Biochemie und Kreislaufwirtschaft am Standort Schwedt. 2/3
Replying to @MiKellner
Mit der grünen Energie der Region und exzellent ausgebildeten Fachkräften kann hier eine nachhaltige, Jobs schaffende Transformation gelingen. 3/3
 
Mit Robert #Habeck bin ich heute Abend in #Schwedt beim PCK gewesen. Das offene Gespräch mit den Mitarbeiter*innen über die aktuellen Unsicherheiten ist uns wichtig. Wir haben nochmal bekräftigt, dass wir kurzfristig alle notwendigen Schritte zur Absicherung von Schwedt 1/3
Replying to @MiKellner
unternehmen werden. Wir müssen zugleich weiter denken, daran wird ja beim PCK schon gearbeitet, was nach fossilen Rohstoffen kommt. Die Zukunft liegt in der Umstellung auf grünen Wasserstoff, Biochemie und Kreislaufwirtschaft am Standort Schwedt. 2/3
 
Mit Robert #Habeck bin ich heute Abend in #Schwedt beim PCK gewesen. Das offene Gespräch mit den Mitarbeiter*innen über die aktuellen Unsicherheiten ist uns wichtig. Wir haben nochmal bekräftigt, dass wir kurzfristig alle notwendigen Schritte zur Absicherung von Schwedt 1/3
 
#Europa - die beste Idee, die Europa je hatte. 🇪🇺
Heute ist Europatag. 🇪🇺 Für uns ein Grund zum Feiern. 🥳 Denn: Europa ist die beste Idee, die Europa je hatte. Was uns eint, ist ein gemeinsamer Wertekompass. Aber auch im Alltag profitieren wir von der EU. Darauf wollen wir aufbauen – und die EU in Zukunft noch besser machen. pic.twitter.com/dXwEiTTqNU
 
Unser Geschäftsführendes Vorstandsmitglied @Anja_Piel ist im Amt bestätigt.

96,32 % der Delegierten haben für sie gestimmt. Wir gratulieren herzlich!

@igbau @igbce @deineevg @gew_bund @igmetall @gewerkschaftngg @gdppresse @_verdi #dgb22 pic.twitter.com/I3Wx2x8NgC
Replying to @dgb_news @Anja_Piel and 8 others
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg, liebe @Anja_Piel !
 
Herzlichen Glückwunsch und alle Kraft und Leidenschaft für die neue Aufgabe, liebe @FahimiYasmin.
Mit Dir hat der #DGB eine starke Kämpferin für Arbeitnehmer*innenrecht und gesellschaftlichen Zusammenhalt an der Spitze. @dgb_news
 
Zweitstärkste Kraft. Super Ergebnis für @Gruene_SH und ich hoffe sehr, dass die Nazis am Tag der Befreiung wirklich aus dem Parlament fliegen #8Mai #ltwsh22
 
Heute in #SchleswigHolstein Grün wählen. 🌻🗳⤵️
Worauf es jetzt ankommt? Deine und Ihre Stimme.

🌱 Für echten Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit.

#wählenwirgrün! Mit beiden Stimmen morgen zur Landtagswahl. pic.twitter.com/oD5ZXl4Mru
 
Am Montag fahre ich mal wieder nach #Schwedt. Dieses Mal gemeinsam mit Robert #Habeck. Wir stellen uns den Fragen der Belegschaft. Dieser Austausch ist mir wichtig. #PCK
 
Kaum poste ich nen Wahlhinweis, erreichen mich Fragen zu Themen & Zielen in SH. @MonikaHeinold hat im MoMa klar gesagt, wofür @Gruene_SH und sie antreten und warum eine Stimme für Grün diesmal besonders entscheidend ist. Schaut rein und sagt es weiter :) zdf.de/nachrichten/zd…
Heinold: "Brauchen Wind und Sonne"
zdf.de
 
Der Norden treibt dank #Grün den Ausbau der #Erneuerbaren richtig voran. Ziele zeitlich unterboten und ordentlich genehmigt. So schützen wir das 'raue' Küstenklima, Fauna und Flora im Watt & an Land und werden Unabhängig von Fossilen. Weiter so! Sonntag wird Klimaschutz gewählt.
Wir haben es geschafft, dass bereits zwei Jahre in Folge die meisten neuen Windräder bundesweit in Schleswig-Holstein genehmigt wurden. Jede vierte #WKA-Genehmigung in Deutschland wurde 2021 hier im Norden erteilt. Damit erreichen wir das für 2025 gesetzte 10GW-Ziel bereits 2023.
 
Wichtiges Urteil und starkes Zeichen für die #Bürgerbeteiligung. Nur mit den Menschen gelingt die #Energiewende. Mit dem Koalitionsvertrag kommt auch auf Bundesebene die Möglichkeit der finanziellen Beteiligung für Kommunen. So profitieren alle von Erneuerbaren Energien.
So eine gute Nachricht für die Erneuerbaren Energie! Das Bundesverfassungsgericht macht klar: Finanzielle Bürgerbeteiligung an neuen Wind- und Solaranlagen kann verbindlich gemacht werden. Das nützt Regionen wirtschaftlich und Akzeptanz der Erneuerbaren! spiegel.de/wirtschaft/unt…
 
Hausbesuch bei der pakt GmbH (Kältetechnik) in #Potsdam. Mit Geschäftsführung und dem VDMA-Vizepräsident Bertram Kawlath sprach ich über die Auswirkungen der hohen Energiepreise auf den Maschinenbau; über Lieferengpässe, Bürokratieabbau, Fachkräftemangel 1/2 pic.twitter.com/7LXtXSG6LZ
Replying to @MiKellner
und damit verbundene Transformationsaufgaben der Industrie. Große Aufgaben, der @VDMAonline setzt hier schon gute Maßstäbe. 2/2
 
Hausbesuch bei der pakt GmbH (Kältetechnik) in #Potsdam. Mit Geschäftsführung und dem VDMA-Vizepräsident Bertram Kawlath sprach ich über die Auswirkungen der hohen Energiepreise auf den Maschinenbau; über Lieferengpässe, Bürokratieabbau, Fachkräftemangel 1/2
 
Über die berechtigten Sorgen der Schwedter sowie die Fortschritte hin zu einem Öl-Embargo habe ich mit @radioeins gesprochen. Mit weiteren Sanktionen haben wir noch einige Instrumente um russische Öl-Gewinne einzudämmen. Zum Interview: radioeins.de/programm/sendu…
Welche Konsequenzen hat ein l-Embargo gegen Russland?
radioeins.de
 
#eMobilität im Schwerlast-Fernverkehr wird bald zur Realität. MAN Truck&Bus @ManGroup plant ab 2024 auch 14 t eLKW auf die Autobahn zu schicken und so die CO2-Emissionen im Straßenverkehr zu senken. Danke für den offenen Austausch und die Testfahrt. pic.twitter.com/URWKFIIuNL
Replying to @MiKellner
*40 Tonnen statt 14!
 
Hier steckt Potenzial drin, wichtiger Kabinettsbeschluss für ostdeutsche Perspektiven: das #Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische #Transformation kommt. Erfahrungen im Wandel + Bedingungen für gelingende Transformation sollen erforscht und besser vermittelt werden.
 
#eMobilität im Schwerlast-Fernverkehr wird bald zur Realität. MAN Truck&Bus @ManGroup plant ab 2024 auch 14 t eLKW auf die Autobahn zu schicken und so die CO2-Emissionen im Straßenverkehr zu senken. Danke für den offenen Austausch und die Testfahrt.
 
 
Free access is provided to the 8 hour timeframe for this page.

A Trendsmap Explore subscription provides full access to all available timeframes

Find out more

This account is already logged in to Trendsmap.
Your subscription allows access for one user. If you require access for more users, you can create additional subscriptions.
Please Contact us if you are interested in discussing discounts for 3+ users for your organisation, or have any other queries.